Mit dem Wohnmobil in die Schweiz

Halten Sie sich bitte an die Ihnen mitgeteilte Zuladung des Fahrzeuges.
Fahren Sie am besten vor Abfahrt auf eine Wage (TÜV/Dekra)

Maut:

Was uns von anderen Wohnmobil -Vermietern unterscheidet,
unsere Fahrzeuge sind für Sie mit einer digitalen Vignette ausgestattet.
Das bedeutet, wir schonen Ihre Urlaubskasse und schenken Ihnen als
Service ihre Maut in der Schweiz.
Somit vermeiden Sie lästige Wartezeiten an der Grenze und sparen bares
Geld.

Die Registrierung erfolgt dabei über das Kennzeichen, das Autobesitzer
beim Kauf der Vignette angeben. Über das Kennzeichen können die
Kontroll-Kameras auf Autobahnen sowie die Polizei feststellen, ob das
Fahrzeug mit einer digitalen Vignette „ausgestattet“ ist.

Achtung: Gilt nicht für Sondermaut.

Für zwei weitere Abschnitte in der Schweiz muss eine Sondermaut
bezahlt werden. Außerdem gibt es vier kostenpflichtige Bahn-
Verladestrecken, die nicht mit dem Auto befahrbar sind:

  • – Tunnel grosser Sankt Bernhard
  • – Tunnel Munt la Schera
  • – Furka-Tunnel (Eisenbahn-Transfer)
  • – Lötschberg-Tunnel (Eisenbahn-Transfer)
  • – Oberalp-Pass Eisenbahn-Transfer)
  • – Autoverladestation Vereina-Tunnel (Eisenbahn-Transfer)

Tempolimit:

Maximale Geschwindigkeit auf Autobahnen 120 km/h
Auf so genannten Autostrassen 100 km/h
Innerorts: 50 km/h
Haupt – u. Nebenstraßen: 80 km/h

Achtung:

Alle Limits in der Schweiz sollten Sie strikt einhalten, da es bereits eine
kleinere Geschwindigkeitsüberschreitung mit mehreren Hundert
Schweizer Franken geahndet und sogar zur Anzeige gebracht wird.
Bereits ab 1 km/h über der angegebenen Geschwindigkeit wird
gemessen.
Promillegrenze:
Wie in Deutschland gilt auch in der Schweiz eine Grenze von maximal 0,5
Promille.

Besondere Verkehrsregeln:

● Licht an: Alle Fahrzeuge müssen auch tagsüber mit Abblendlicht
fahren. Sonst droht ein Bußgeld von 40 Franken. Das entspricht
zur Zeit umgerechnet 35 Euro.

● Wo ist das Parken verboten? Wenn der Fahrbahnrand mit gelben
Kreuzen markiert ist. Gelbe Linien am Fahrbahnrand bedeuten
Halteverbot, und in blauen Zonen dürfen Sie mit einer
Parkscheibe parken.

● Auf Bergstraßen in der Schweiz muss das abwärts fahrende Auto
anhalten, wenn es für 2 Autos zu eng wird.

Die wichtigsten Notrufnummern in der Schweiz:

Allgemeiner Notruf: 112
Feuerwehrnotruf: 118
Polizeinotruf: 117
Sanitätsnotruf: 144
Straßen-Pannenhilfe: 140

Weitere Informationen:

Reisen nach Österreich

Reisen nach Italien

Allgemein